Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken
Gegründet 1947 Montag, 26. Oktober 2020, Nr. 250
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken
Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken
04.11.2019 / Politisches Buch / Seite 15

Armut in der Hightech-Region

Sammelband zur soziale Krise in und um San Francisco

Gerd Bedszent

Stadtsoziologie war in den 1980erJahren ein beliebtes Thema der westdeutschen und insbesondere der Westberliner Linken. Es war die Zeit der Hausbesetzungen, der Kampagnen gegen Mietwucher und der Forderungen nach kostenloser Benutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln. Man hatte dabei auch das Beispiel der DDR vor Augen, wo sowohl Wohnungsmieten als auch die Tarife für Bus und Bahn sehr niedrig waren. Bekanntlich ging die Entwicklung dann nach 1990 in eine ganz andere Richtung, wenn auch nicht ohne Widerstand. Ist das Thema damit vom Tisch? Natürlich nicht. Die Mieten steigen seit Jahren wieder ungebremst, und auch die Benutzung der öffentlichen Infrastruktur wird regelmäßig verteuert.

Interessant ist in diesem Zusammenhang der kürzlich in deutscher Übersetzung erschienene Band »Technopolis«, in dem es vor allem um die sozialen Verwerfungen im Umfeld der in den USA ansässigen großen IT-Konzerne geht. In insgesamt 15 Beiträgen und Interviews thematisieren W...

Artikel-Länge: 3760 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €