Gegründet 1947 Mittwoch, 28. Oktober 2020, Nr. 252
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
04.11.2019 / Politisches Buch / Seite 15

Vergessener Gewerkschafter

Antifaschist und Antikommunist: Siegfried Mielke und Stefan Heinz haben eine Biographie über Alwin Brandes vorgelegt

Markus Bernhardt

In Berlin-Kreuzberg gibt es die etwas unscheinbare Brandesstraße, im nahebei gelegenen IG- Metall-Haus, 1929/30 im Auftrag des Deutschen Metallarbeiterverbandes (DMV) errichtet und anders als die umliegenden Teile Kreuzbergs ohne große Schrammen durch den Krieg gekommen, gibt es einen Alwin-Brandes-Saal. Viel mehr erinnert nicht an den am Mittwoch vor 70 Jahren verstorbenen ehemaligen DMV-Vorsitzenden Alwin Brandes. Siegfried Mielke und Stefan Heinz haben nun eine umfangreiche Biographie über den Gewerkschaftsführer vorgelegt.

Der 1866 im sächsischen Großschönau geborene Brandes wurde 1919 einer von drei gleichberechtigten Vorsitzenden des DMV und gehörte zu den einflussreichsten Gewerkschaftern und Sozialpolitikern der Weimarer Republik. Der DMV war damals nicht nur die größte Gewerkschaft Deutschlands, sondern der Welt. Brandes hatte sich als Reichstagsabgeordneter 1917 der USPD angeschlossen und erhob auch im DMV, dessen damaliger Vorsitzender Alexande...

Artikel-Länge: 4135 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €