Gegründet 1947 Dienstag, 26. Mai 2020, Nr. 121
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
29.10.2019 / Inland / Seite 4

Antikommunismus überschattet Proteste

Mülheim: Bündnis ruft gegen AfD-Veranstaltung auf. Unterstützung durch DKP offenbar unerwünscht

Markus Bernhardt

Am heutigen Dienstag veranstaltet die AfD-Fraktion einen sogenannten Bürgerdialog in der Stadthalle von Mülheim an der Ruhr, zu der die völkischen Nationalisten unter anderem die Vorsitzende ihrer Bundestagsfraktion, Alice Weidel, eingeladen haben. In der Vergangenheit war es bei derartigen Veranstaltungen zu Übergriffen von AfD-Anhängern und anderen Neonazis auf Gegendemonstranten gekommen. So hatten sich Mitglieder der faschistischen Partei »Die Rechte« bei einem »AfD-Bürgerdialog« im September in Dortmund als eine Art Saalschutz der AfD aufgespielt, obwohl Letztgenannte sich in der Öffentlichkeit gern als bürgerliche Kraft zu inszenieren versucht.

Um ihren Unmut über die neuerliche Provokation der extremen Rechten kundzutun, rufen verschiedene Organisationen, die sich im kürzlich gegründeten Bündnis »Mülheim stellt sich quer!« zusammengeschlossen haben, am heutigen Dienstag ab 17 Uhr zu Protesten auf. Diese sollen auf dem Kurt-Schuhmacher-Platz starten...

Artikel-Länge: 3591 Zeichen

Dieser Beitrag gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €