Gegründet 1947 Freitag, 17. Januar 2020, Nr. 14
Die junge Welt wird von 2218 GenossInnen herausgegeben
17.10.2019 / Ansichten / Seite 8

Das Gegenteil erreicht

Proteste in Hongkong immer gewalttätiger

Sebastian Carlens

Die »demokratischen« Proteste in Hongkong sind ein großes Franchise-Unternehmen. Es war die Neue Zürcher Zeitung, die in der vergangenen Woche die Frage gestellt hatte, »wer die Demonstranten eigentlich finanziert«: »Manche Teilnehmer scheinen mit Geld geködert zu werden«, so das Blatt. Auch andere Erzählungen machen die Runde, so von kantonesisch sprechenden Touristen aus Guangzhou oder Dongguan, die in Hongkong wegen ihres Dialektes mit Einheimischen verwechselt worden waren. Ihnen wurden größere Summen geboten, die noch einmal erklecklich steigen sollten, wenn sich die Leute nicht nur an den Demonstrationen beteiligen, sondern auch zu Wurfgeschossen greifen würden. Das alles beweist nicht, dass es nicht auch »echte« Demonstranten gibt, die aus einer Vielzahl an Gründen auf die Straße gehen. Wohl aber, dass sie für eine kritische Masse, die der Stabilität der Stadt gefährlich werden könnte, nicht ausreichen. Irge...

Artikel-Länge: 2876 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €