Gegründet 1947 Donnerstag, 28. Mai 2020, Nr. 123
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
17.10.2019 / Ausland / Seite 7

An der Seite Rojavas

Solidaritätsbekundungen für syrische Kurden aus Palästina und Israel. Netanjahu will keine Sanktionen gegen Türkei

Nick Brauns

Am Mittwoch haben 13 palästinensische Parteien eine gemeinsame Solidaritätserklärung mit der nordsyrischen Selbstverwaltungsregion Rojava und den Kurden veröffentlicht. Unter den Unterzeichnern finden sich vornehmlich linke Organisationen wie die marxistisch-leninistische Volksfront zur Befreiung Palästinas (PFLP) und die Demokratische Front zur Befreiung Palästinas (DFLP), das mit der syrischen Regierung verbündete PFLP-Generalkommando und die kommunistische Palästinensische Volkspartei.

Zwischen den palästinensischen Parteien und der kurdischen Befreiungsbewegung gibt es seit Anfang der 80er Jahre gute Beziehungen. So wurden die ersten Guerillakämpfer der Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) in Camps der palästinensischen Befreiungsorganisation trainiert. Ihren ersten Kampfeinsatz und die ersten Gefallenen hatten die neuausgebildeten Kämpfer, als sie an der Seite ihrer palästinensischen Genossen 1982 die israelische Invasion im Libanon abwehrten. Die islamis...

Artikel-Länge: 3352 Zeichen

Dieser Beitrag gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €