Gegründet 1947 Dienstag, 29. September 2020, Nr. 228
Die junge Welt wird von 2356 GenossInnen herausgegeben
16.10.2019 / Inland / Seite 2

»Das deutsche Kapital ist mitverantwortlich«

Türkischer Einmarsch in Nordsyrien: Linke solidarisieren sich in BRD mit kurdischer Bewegung und kritisieren Waffenexporte. Gespräch mit Nico Schreiber

Gitta Düperthal

Aus Protest gegen den Angriff türkischer Truppen auf die demokratische Selbstverwaltung Rojava in Nordsyrien gab es in den vergangenen Tagen viele Solidaritätsaktionen in der BRD. Sie waren am Montag abend in Nürnberg unterwegs – mit welchem Ziel?

Wir wollen auf die Mitverantwortung des deutschen Kapitals, insbesondere der Rüstungsfabrikanten, und der Bundesregierung für den Angriffskrieg der Türkei hinweisen. Mit der Genehmigung von Waffenexporten wurde der Terror islamistischer Milizen und der türkischen Armee möglich. Wir sind dem Aufruf der internationalen Kampagne »Rise up for Rojava« gefolgt und haben Aktionen vor den Werkshallen von Thyssen-Krupp und Diehl durchgeführt. Wir hatten Transparente sowie Fahnen der YPJ/YPG, der nordsyrischen kurdischen Frauen- und Volksverteidigungseinheiten, dabei. Zum Schichtwechsel um 22 Uhr verteilten wir zudem Flugblätter an Angestellte.

Wie haben die reagiert?

Arbeiterinnen und Arbeiter bei Thyssen-Krupp entgegnet...

Artikel-Länge: 4257 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet auch das Protest-Abo: Drei Monate täglich die gedruckte Ausgabe kennenlernen für 62 €. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/protest-abo

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €