Gegründet 1947 Dienstag, 27. Oktober 2020, Nr. 251
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
12.10.2019 / Thema / Seite 12

Bloß noch Altlast

Der ehemalige »Kulturpalast Wilhelm Pieck« in Bitterfeld steht trotz Denkmalschutz 65 Jahre nach seiner Eröffnung zur Disposition. Der Abriss droht. Plädoyer für eine neue Kulturrevolution

Gerd Schumann

Die Redewendung aus einer mitteldeutschen Sage klang schon immer wie eine Drohung. »Seh’n wir uns nicht in dieser Welt, dann seh’n wir uns in Bitterfeld.« Tatsächlich war sie anders gemeint, mehr optimistisch, wenn nicht anderswo, so doch mindestens hier. Aber »Bitterfeld«, da dachten alle: »Nomen est omen«. Und tatsächlich verbreitet zumindest der Bahnhof der Stadt am letzten Septembersamstag den Charme eines sitzplatzlosen Wartesaals mit kahlen Wänden. Alle Geschäfte bis auf den Zeitungsladen dicht, auch die Gaststätte samt Imbiss, nur der Fahrstuhl rauscht dann und wann hinab zum tunnelartigen Gang, der zu den Bahnsteigen führt.

Reinhard Waag wartet. Wir sind verabredet. Er meint, die Leute hier in der Gegend fühlten sich zu Hause am wohlsten, gingen seltener als anderswo aus. Was wohl bedeutet: Die Bürgersteige werden hochgeklappt. Waag, ein freundlicher, aufgeschlossener Mann, geboren 1950 im thüringischen Apolda, lenkt seinen Skoda in Richtung Indus...

Artikel-Länge: 20328 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €