Gegründet 1947 Mittwoch, 22. Januar 2020, Nr. 18
Die junge Welt wird von 2218 GenossInnen herausgegeben
11.10.2019 / Ausland / Seite 6

Österreich verurteilt

Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte gibt Klage von Holocaustüberlebendem statt

Christof Mackinger, Wien

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) in Strasbourg hat am Donnerstag einer Klage des 96jährigen Holocaustüberlebenden Aba Lewit stattgegeben. Die Gerichte der Republik Österreich hätten den österreichischen Juden nicht ausreichend vor diffamierenden Äußerungen einer extrem rechten Zeitschrift geschützt, urteilten die Richter. »Die österreichischen Gerichte haben sich niemals mit dem Kern des Vorbringens des Herrn Lewit auseinandergesetzt.« Neben 12.000 Euro Schadensersatz für Lewit verurteilte der EGMR Österreich dazu, die Prozesskosten zu erstatten. Lewit ist einer der letzten Überlebenden aus dem oberösterreichischen Konzentrationslager Mauthausen und hatte 2018 vor dem EGMR Klage eingereicht.

Ein faschistischer Autor hatte 2015 die am 5. Mai 1945 befreiten Inhaftierten des Konzentrationslagers Mauthausen in der Zeitschrift Aula als »Landplage« bezeichnet. »Raubend und plündernd, mordend und schändend plagten die Kriminellen das unter d...

Artikel-Länge: 4030 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €