Gegründet 1947 Montag, 27. Januar 2020, Nr. 22
Die junge Welt wird von 2223 GenossInnen herausgegeben
08.10.2019 / Ausland / Seite 7

Macron in Bedrängnis

Nach Attentat in Pariser Polizeipräfektur: Forderung nach Rücktritt des Innenministers. Le Pen im Aufwind

Hansgeorg Hermann, Paris

Das Attentat in der Pariser Polizeipräfektur am vergangenen Donnerstag hat in wenigen Tagen die eklatanten ideologischen und administrativen Schwächen der französischen Regierung bloßgelegt. Vier tote Polizisten und ein Innenminister Christophe Castaner, der sich mit vorschnellen Äußerungen als Schwätzer entlarvte, brachten Präsident Emmanuel Macron in schwere Bedrängnis. Nicht nur die Opposition verlangt den Rücktritt Castaners, der von Anfang an zur Kerntruppe des Staatschefs gehörte und als ehemaliger Sozialist eine wichtige Symbolfigur der von Macron verkündeten »Weder rechts noch links«-Politik ist. Es gärt auch in den Reihen der Präsidentenpartei »La République en marche« (LREM). Während die neoliberale Regierung offenbar nicht weiß, wie sie mit dem Amoklauf im Herzen ihrer Sicherheitsbehörden umgehen soll, befindet sich Marine Le Pens faschistische Rechte im Aufwind und erntet den Applaus einer wachsenden, offen islamfeindlichen Minderheit in der B...

Artikel-Länge: 3894 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €