Gegründet 1947 Donnerstag, 28. Mai 2020, Nr. 123
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
05.10.2019 / Ausland / Seite 7

Weiter so in Lissabon

Portugals Sozialisten dürften auch nach der Parlamentswahl am Sonntag an der Regierung bleiben. Absolute Mehrheit unwahrscheinlich

Carmela Negrete

Portugals Ministerpräsident António Luís Santos da Costa gilt als Wunderkind der ansonsten kaputten europäischen Sozialdemokratie. Seine Sozialistische Partei (PS) geht als Favorit in die Parlamentswahlen am Sonntag, zu denen 10,7 Millionen Portugiesen aufgerufen sind. Für Wachstum, Stabilität und die Verbesserung der Lebensqualität wird die PS sowohl von links als auch von der EU und dem Internationalen Währungsfonds gelobt. Maßnahmen wie Rentenerhöhungen oder die Senkung des Renteneintrittsalters auf 55 Jahre für Beschäftigte des öffentlichen Dienstes, die mit vollen Bezügen in den Ruhestand gehen, sind eine Politik, die man von keiner anderen sozialdemokratische Partei in Europa kennt. Durchgesetzt wurde sie allerdings vor allem vom Linksblock (BE), der Kommunistischen Partei (PCP) und den Grünen (PEV), auf deren Stimmen die Minderheitsregierung der PS angewiesen war.

Einer Umfrage der Tageszeitung Público und des Fernsehsenders RTP zufolge kann die PS...

Artikel-Länge: 3587 Zeichen

Dieser Beitrag gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €