Gegründet 1947 Mittwoch, 15. Juli 2020, Nr. 163
Die junge Welt wird von 2341 GenossInnen herausgegeben
04.10.2019 / Ausland / Seite 1

Seehofer will Flüchtlingsdeal »retten«

Abkommen führt zu unmenschlichen Bedingungen auf den Ägäis-Inseln. EU hält dennoch daran fest

Efthymis Angeloudis

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) reiste am Donnerstag nach Ankara, um mit dem türkischen Innenminister Süleyman Soylu und Außenminister Mevlüt Cavusoglu über die Umsetzung des EU-Türkei-Flüchtlingsabkommens zu sprechen. »Die Entwicklung der Migration in der Ägäis verdient unsere erhöhte Aufmerksamkeit«, teilte Seehofer am Mittwoch per Twitter mit. »Das Jahr 2015 darf sich nicht wiederholen.« Dreieinhalb Jahre nach Inkrafttreten des Abkommens mit der Türkei haben die EU-Länder wiederholt bekräftigt, dass das Abkommen erfolgreich dazu beigetragen hat, die Zahl der ankommenden Flüchtlinge gegenüber 2015 um 97 Prozent zu senken.

Wie »erfolgreich« de...

Artikel-Länge: 2074 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €