Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken
Gegründet 1947 Montag, 26. Oktober 2020, Nr. 250
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken
Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken
30.09.2019 / Ausland / Seite 6

Drogen im industriellen Maßstab

Kleine Dealer und Konsumenten riskieren lange Haftstrafen. Aber was ist mit »Big Pharma«?

Mumia Abu-Jamal

In den letzten Wochen haben wir von Vergleichsvorschlägen in Zivilprozessen gegen große Pharmakonzerne gehört, die Hersteller von Opioiden wie beispielsweise Oxycontin sind.

Opioide sind zum Teil synthetisch hergestellte Arzneimittel mit schmerzlindernden Eigenschaften. Oxycontin kam 1995 auf den Markt und zählte lange Zeit weltweit zu den Medikamenten mit den höchsten Umsätzen. Der Konzern Purdue Pharma, hinter dem die Eigentümerfamilie Sackler steht, soll sich nun mit den Behörden auf einen Vergleich in Milliardenhöhe geeinigt haben.

Dieses Unternehmen steht im Zentrum von Ermittlungen gegen eine Branche, die bei Zehntausenden Menschen in den USA eine Schmerzmittelabhängigkeit ausgelöst haben soll. Zusätzlich stehen die Hersteller dieser Medikamente laut Presseberichten im Verdacht, für eine hohe Zahl von Sterbefällen durch hohe Dosen der Opioide verantwortlich zu sein. Von etwa 70.000 Opfern jährlich allein in den USA ist die Rede. Kein Mann und keine ...

Artikel-Länge: 3404 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €