Gegründet 1947 Mittwoch, 29. Januar 2020, Nr. 24
Die junge Welt wird von 2223 GenossInnen herausgegeben
28.09.2019 / Ausland / Seite 6

Machtkampf in Israel

Nach Auftrag zur Regierungsbildung: Gantz und Netanjahu für große Koalition. Neuwahlen trotzdem nicht ausgeschlossen

Wiebke Diehl

Israels Präsident Reuven Rivlin hat gut eine Woche nach den Parlamentswahlen vom 17. September erneut Benjamin Netanjahu mit der Bildung einer Regierung beauftragt – obwohl dessen Likud-Partei gegenüber den Parlamentswahlen vom April Verluste zu verbuchen hatte und Netanjahu schon nach jenen daran gescheitert war, eine Mehrheit in der Knesset um sich zu scharen. Rivlin begründete seine Entscheidung damit, dass Netanjahu derzeit die höchsten Chancen auf Bildung einer Koalition habe. Der Likud hatte direkt nach der Wahl vom 17. September einen Block mit anderen rechten und religiösen Parteien gebildet und vor einer »gefährlichen antizionistischen Regierung« gewarnt. Benjamin »Benny« Gantz, dessen Bündnis »Blau-Weiß« stärkste Partei geworden war, fordert eine »säkulare« große Koalition, will also nicht mit den religiösen Kräften zusammengehen.

Zwar verfügt der Likud mit 32 Sitzen über ein Mandat weniger in der Knesset als das Bündnis des Exgenerals Gantz. Al...

Artikel-Länge: 3706 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €