Gegründet 1947 Mittwoch, 29. Januar 2020, Nr. 24
Die junge Welt wird von 2223 GenossInnen herausgegeben
27.09.2019 / Thema / Seite 12

Der Mordapparat

Vor 80 Jahren wurde das »Reichssicherheitshauptamt« als zentrale Schaltstelle der Terrorherrschaft des Naziregimes gegründet

Reiner Zilkenat

Am 27. September 1939 formulierte der »Reichsführer SS« Heinrich Himmler einen Erlass, der die Zentralisierung der wichtigsten Repressionsapparate des deutschen Faschismus anordnete. In einem »Reichssicherheitshauptamt« (RSHA) mit Zentrale im Prinz-Albrecht-Palais in Berlin sowie in einigen nahegelegenen Gebäuden erhielten das Reichskriminalamt sowie die Sicherheitspolizei (Sipo), bestehend aus dem Sicherheitsdienst der SS (SD) und der Geheimen Staatspolizei (Gestapo), neue organisatorische Strukturen und arbeitsteilig zu realisierende Aufgaben.

Der Zeitpunkt für die Gründung des RSHA war nicht zufällig gewählt worden. Der soeben vom Hitlerfaschismus mit dem Überfall auf Polen begonnene Zweite Weltkrieg erforderte die weitere Systematisierung und Effektivierung des Terrors gegen tatsächliche wie potentielle Kriegs- und Nazigegner in Deutschland, aber auch die Planung und Durchführung des Terrors gegen die Bevölkerung der von der Wehrmacht besetzten bzw. s...

Artikel-Länge: 20173 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €