Gegründet 1947 Donnerstag, 27. Februar 2020, Nr. 49
Die junge Welt wird von 2229 GenossInnen herausgegeben
19.09.2019 / Ausland / Seite 2

Patt in Israel

Nach Parlamentswahl vom Dienstag verfügt kein Lager über eine Mehrheit

Wiebke Diehl

Nach der Parlamentswahl in Israel zeichnet sich eine große Koalition als die wahrscheinlichste Variante der Regierungsbildung ab. Auch nach Auszählung von über 90 Prozent der Stimmen lagen am Mittwoch Premierminister Benjamin Netanjahu und seine Partei Likud auf der einen sowie das »Blau-Weiß-Bündnis« von Benjamin Gantz auf der anderen Seite mit je 32 von insgesamt 120 Mandaten gleichauf. Wie bereits im April würden demnach weder das rechtskonservative Lager aus Likud, Jamina-Block und streng religiösen Parteien noch der von Gantz angestrebte »Mitte-Links-Block« aus Blau-Weiß, Arbeitspartei, Demokratischer Union und der von arabischen und linken Kräften gebildeten »Gemeinsamen Liste«, die mit zwölf Sitzen drittstärkste Kraft wurde, über die notwendige Mehrheit von 61 der 120 Sitze verfügen. Königsmacher könnte somit der rechtsnationale Falke und ehemalige Außen- sowie Verteidigungsminister Avigdor Lieberman sein, der s...

Artikel-Länge: 2888 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €