Gegründet 1947 Montag, 20. Januar 2020, Nr. 16
Die junge Welt wird von 2218 GenossInnen herausgegeben
18.09.2019 / Feuilleton / Seite 14

Rotlicht: Ein Land, zwei Systeme

Jörg Kronauer

Als die Volksrepublik China vor fast 70 Jahren gegründet wurde, stand sie einem eher ungewöhnlichen Problem gegenüber: Das Land war faktisch viergeteilt. Da war zum einen die Insel Taiwan, auf die sich die im Bürgerkrieg unterlegene Guomindang zurückgezogen hatte; da waren zum anderen aber auch noch Hongkong und Macau, zwei Territorien, die unter britischer bzw. portugiesischer Kolonialverwaltung standen. Die Volksrepublik hat nie einen Zweifel daran gelassen, dass sie diesen Zustand nicht auf Dauer hinnehmen, sondern alle historischen Territorien Chinas unter ihrer Herrschaft vereinigen wolle. Die Frage war nur, wie?
Erste Überlegungen, die Wiedereingliederung mit Sonderrechten für die betreffenden Gebiete zu erleichtern, galten Taiwan. Mao Zedong schlug schon im Mai 1960 vor, die Guomindang auf Taiwan de facto an der Macht zu belassen, wenn deren Vertreter nur bereit seien, die Insel der Volksrepublik anzugliedern und auf eine eigenständige Außenpolitik...

Artikel-Länge: 3606 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €