Gegründet 1947 Sa. / So., 11. / 12. Juli 2020, Nr. 160
Die junge Welt wird von 2335 GenossInnen herausgegeben
18.09.2019 / Ansichten / Seite 8

Versöhnungsangebot des Tages: Russophobie

Reinhard Lauterbach

Kein Zweifel: Vier Jahre Regierungszeit der Sozialchauvinisten von der PiS haben die polnische Gesellschaft gespalten. Viele Freundschaften sind über die Haltung zu Jaroslaw Kaczynski und seiner Partei zerbrochen, so manches Weihnachts- oder Osteressen im Familienkreis endete im Streit. Und die Diagnose, die Michal Szuldrzynski, stellvertretender Chefredakteur der konservativen Tageszeitung Rzeczpospolita, am Dienstag stellte, ist zweifellos richtig: Weder die Anhänger noch die Gegner Kaczynskis werden am Tag nach der Wahl verschwunden sein. Zwar reden viele PiS-Geg...

Artikel-Länge: 1807 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €