Gegründet 1947 Sa. / So., 14. / 15. Dezember 2019, Nr. 291
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
13.09.2019 / Kapital & Arbeit / Seite 8

»Mit dem Outsourcing wird Ende Oktober Schluss sein«

Bald bessere Bedingungen für studentische Bibliotheksangestellte der Berliner Humboldt-Universität. Ein Gespräch mit Daniel Schmitz

Gitta Düperthal

Ihre Betriebsgruppe an der Berliner Humboldt-Universität, HU, setzt sich für bessere Bezahlung in den Bibliotheken ein. Wie sind die Arbeitsbedingungen dort?

Die studentischen Beschäftigten in der Unibibliothek wurden nach dem Tarifvertrag TV-Stud eingestellt, bezahlt und befristet. Sie verrichten aber Tätigkeiten, für die sie nach dem Tarifvertrag der Länder, TV-L, eingestuft werden müssten. Je nach Art der Beschäftigung und Erfahrungsstufe kann das jeweils bis zu zwei oder sechs Euro Stundenlohn weniger bedeuten. Nach TV-L gibt es obendrein eine Jahressonderzahlung, und die Einstellung ist unbefristet.

Im Sommer 2018 gab es ein Urteil des Landesarbeitsgerichts, das unsere Auffassung bestätigte. Eine studentische Hilfskraft hatte auf die Eingruppierung nach TV-L geklagt, das Gericht gab ihr recht. Studentische Hilfskräfte nach TV-Stud dürfen nur zu künstlerischen und wissenschaftlichen Hilfstätigkeiten herangezogen werden. Die Hochschulen aber setzen die...

Artikel-Länge: 3993 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €