Gegründet 1947 Freitag, 29. Mai 2020, Nr. 124
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
11.09.2019 / Antifa / Seite 15

Kein Schutz für Journalisten

Neonaziangriff auf Reporter: Täter seit 16 Monaten auf freiem Fuß. Kritik an Staatsanwaltschaft

Susan Bonath

Anfeindungen, Morddrohungen, Feindeslisten: Die extrem rechte Szene hat Journalisten im Visier. Zwei Göttinger Reporter bekamen ihre Brutalität Ende April 2018 zu spüren. Am Rande eines Neonazitreffens auf dem Grundstück des Thüringer NPD-Chefs Thorsten Heise waren plötzlich zwei Vermummte auf sie zugestürmt. Die Journalisten flüchteten mit dem Auto, die Angreifer folgten ihnen, drängten sie in einen Graben. Mit einem 50 Zentimeter langen Schraubenschlüssel und einem Messer verletzten sie die Reporter schwer, demolierten das Auto und stahlen die Kamera. Dank gesicherter Speicherkarte waren die Täter zwar schnell identifiziert. Doch ein Prozess ist bislang nicht in Sicht, obwohl die Anklage im Februar erhoben wurde. »Das Landgericht Mühlhausen hat noch nicht mal über die Zulassung entschieden«, kritisierte Rechtsanwalt Sven Adam, der eines der Opfer vertritt, am Montag gegenüber junge Welt.

Adam hält die Verzögerung bei einer so schweren Straftat für unver...

Artikel-Länge: 3889 Zeichen

Dieser Beitrag gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €