Gegründet 1947 Donnerstag, 12. Dezember 2019, Nr. 289
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
10.09.2019 / Ausland / Seite 8

»In sozialen Kämpfen vereinen sich alle Unterdrückten«

In ganz Lateinamerika befindet sich die Frauenbewegung im Aufschwung. Ein Gespräch mit Marcela Galeano

André Scheer

In einem Referendum wurde das 2016 unterzeichnete Friedensabkommen zwischen FARC-Guerilla und kolumbianischer Regierung mehrheitlich abgelehnt. Wie können Sie als Soziologin dieses Ergebnis erklären?

Es gab einen großen Unterschied zwischen der Land- und der Stadtbevölkerung. Die Menschen auf dem Land haben den Krieg selbst erlebt. Allerdings war es für die Menschen in den ländlichen Regionen schwieriger, sich zu beteiligen, also zu den Abstimmungslokalen zu gelangen. Für die Bewohner der großen Städte war das anders. Zugleich waren sie in viel größerem Maße der verzerrenden Propaganda der Gegner des Abkommens ausgesetzt.

Zwei Jahre danach fällt die Bilanz des Friedensprozesses nicht sehr positiv aus. Ist das Abkommen gescheitert?

Diese Frage ist in der Form schwer zu beantworten. Aber wir können sagen, dass das Friedensabkommen zu 80 Prozent gescheitert ist. Doch es gibt auch Erfolge, zum Beispiel für ehemalige Kämpfer und für die Menschen, die direkt di...

Artikel-Länge: 3846 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €