Gegründet 1947 Donnerstag, 12. Dezember 2019, Nr. 289
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
09.09.2019 / Titel / Seite 1

Flucht aus Kabul

Berlin holt Bundespolizei und »Entwicklungshelfer« aus Afghanistan zurück. Trump setzt Verhandlungen mit Taliban aus

Knut Mellenthin

Die Bundesregierung hat die meisten deutschen Polizisten und Entwicklungshelfer aus der afghanischen Hauptstadt Kabul evakuiert. Einige wurden nach Masar-i-Scharif im Norden des Landes gebracht, wo die Bundeswehr einen Stützpunkt hat. Andere wurden nach Hause geflogen. Das wurde am Sonntag durch Presseberichte bekannt.

Die Maßnahmen wurden offenbar durch einen Angriff am späten Montag abend letzter Woche veranlasst. Dabei waren nach der Explosion einer Autobombe mehrere Kämpfer der Taliban in das »Green Village« eingedrungen und konnten erst nach mehreren Stunden niedergerungen werden. 30 Menschen wurden getötet, mindestens hundert verletzt. Das »Grüne Dorf« ist ein stark befestigter und gesicherter Bezirk im Osten Kabuls, in dem zahlreiche ausländische Organisationen, darunter auch die deutsche Bundespolizei und die »Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit« (GIZ), ihre Büros unterhalten. Die in direkter Umgebung gelegene Unterkunft sei nun nicht m...

Artikel-Länge: 3319 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €