Gegründet 1947 Mittwoch, 27. Mai 2020, Nr. 122
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
07.09.2019 / Inland / Seite 2

Mautdebakel noch teurer

Verträge mit Unterauftragnehmern über 895 Millionen Euro

Ralf Wurzbacher

Im Zusammenhang mit der gescheiterten »Ausländermaut« erhöht sich der Druck auf Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU). Laut Focus (Samstagausgabe) hat der CSU-Politiker mehr Geld für die Umsetzung der Pkw-Maut freigegeben als bisher bekannt. Demnach geht es um Aufträge über 895 Millionen Euro, die das Konsortium aus CTS Eventim und Kapsch Traffic-Com im Vorfeld des entscheidenden Urteils durch den Europäischen Gerichtshof (EuGH) an konzernverbundene Unternehmen vergeben hatte. Mitte Juni wiesen die Richter das deutsche Modell einer Pkw-Maut als rechtswidrig zurück, wodurch sich mögliche Schadenersatzansprüche seitens der verhinderten Betreiber ergeben könnten. Deren Höhe hängt auch vom Umfa...

Artikel-Länge: 2209 Zeichen

Dieser Beitrag gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €