Gegründet 1947 Mittwoch, 2. Dezember 2020, Nr. 282
Die junge Welt wird von 2453 GenossInnen herausgegeben
06.09.2019 / Schwerpunkt / Seite 3

Politisches Manöver

Gipfel zu brennender Amazonasregion: Venezuela von vornherein ausgeschlossen. Antworten auf ökologische Krise unwahrscheinlich

Frederic Schnatterer

Am heutigen Freitag findet im kolumbianischen Leticia der Amazonas-Gipfel statt. Angesichts der verheerenden Waldbrände, die innerhalb der letzten Wochen bedeutende Teile der »Lunge der Welt« vernichtet haben, sollen sich dort nach den Worten von Kolumbiens Regierungschef Iván Duque »alle dazu verpflichten, dieses Ökosystem zu schützen«. »Alle« meint dabei diejenigen Staaten, auf deren Territorium ein Teil der Amazonasregion liegt, des mit 7,4 Millionen Quadratkilometern Fläche größten zusammenhängenden Regenwaldgebiets der Welt. Ihre Teilnahme angekündigt hatten bis jW-Redaktionsschluss jedoch nur Vertreter von Kolumbien, Peru, Ecuador und Brasilien. Eine Bestätigung der Präsidenten von Bolivien und der Republik Guyana stand noch aus. Bereits von vornherein war der Amazonasanrainerstaat Venezuela von dem Gipfel ausgeschlossen worden.

Schon am 23. August hatte Venezuelas Außenminister Jorge Arreaza die OTCA (Organisation des Amazonischen Kooperationsabkom...

Artikel-Länge: 6354 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €