Der Schwarze Kanal: »Barmherzige Mutti«
Gegründet 1947 Montag, 3. August 2020, Nr. 179
Die junge Welt wird von 2346 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Barmherzige Mutti« Der Schwarze Kanal: »Barmherzige Mutti«
Der Schwarze Kanal: »Barmherzige Mutti«
30.08.2019 / Thema / Seite 12

Kein Frieden in Sicht

Der Streit zwischen den Atommächten Indien und Pakistan um die Himalaja-Region Kaschmir hat sich jüngst wieder verschärft. Die Ursprünge des Konflikts gehen auf die Gründung beider Staaten im Jahr 1947 zurück

Matin Baraki

Am 5. August hat die indische Regierung die Sonderrechte des Bundesstaates Jammu und Kaschmir außer Kraft gesetzt. Amit Shah, Innenminister von der nationalistischen Regierungspartei Bharatiya Janata Party (BJP), verkündete vor dem Parlament, dass der Verfassungsartikel 370, der den Status des indischen Teils der Himalajaregion regelt, aufgehoben sei. Dieser Artikel sicherte der Zentralregierung in Neu-Delhi zwar die Hoheit über die Außenpolitik und die Verteidigung, er garantierte Kaschmir jedoch eine eigene Verfassung und weitreichende Selbständigkeit. Damit waren etwa die exklusiven Rechte der Kaschmiris an Grundeigentum geschützt. Diese Sonderrechte sind nun aufgehoben, so dass Siedler aus anderen Regionen Indiens dort jetzt ebenfalls Land kaufen können. Das sehen viele Kaschmiris als ersten Schritt, die ethnographischen Verhältnisse in dem Bundesstaat zugunsten einer hinduistischen Mehrheit zu verändern. Der indische Premierminister Narendra Modi hat...

Artikel-Länge: 19506 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet auch das Protest-Abo: Drei Monate täglich die gedruckte Ausgabe kennenlernen für 62 €. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/protest-abo

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €