Schwarzer Kanal
Gegründet 1947 Montag, 9. Dezember 2019, Nr. 286
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
27.08.2019 / Ausland / Seite 6

Verstaatlichung for future

Traditionswerft in Belfast kämpft für ökologische Transformation. Breite Unterstützung von Gewerkschaften

Sören Luxbach

Der Arbeitskampf in der Traditionswerft »Harland and Wolff« (H & W) im nordirischen Belfast erhält derzeit weltweite Aufmerksamkeit. Dabei geht es nicht nur um den Erhalt von Arbeitsplätzen, sondern angesichts der Klimakrise um entschlossene Maßnahmen und eine gerechte und ökologische Transformation der Produktion. Seit dem 29. Juli halten die Beschäftigten die Tore rund um die Uhr besetzt und fordern die Verstaatlichung des Unternehmens. Während die Werftarbeiter am vergangenen Freitag erneut demonstrierten, schlugen dem konservativen Außenminister für Nordirland, Julian Smith, im Belfaster Produktionsforum von Gewerkschaftsseite Vorwürfe entgegen, die Regierung zeige sich untätig angesichts der sich abzeichnenden Schließung der Werft.

Ende Juli war bekannt geworden, dass der norwegische Eigner, der die Werft bereits im Dezember 2018 zum Verkauf angeboten hatte, die Löhne nicht weiter zahlen könne. Wenig später meldete er Insolvenz an. Die beiden bet...

Artikel-Länge: 3580 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €