Gegründet 1947 Donnerstag, 28. Mai 2020, Nr. 123
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
23.08.2019 / Inland / Seite 2

»Armee nutzt Begeisterung für Technik aus«

Alles andere als ein Spiel: Bundeswehr wirbt auf Messe »Gamescom« um junge Rekruten. Kriegsgegner halten dagegen. Gespräch mit Michael Schulze von Glaßer

Markus Bernhardt

Am Sonnabend geht die diesjährige »Games­com« in Köln zu Ende, die insgesamt von mehreren hunderttausend Menschen besucht wurde. Worum handelt es sich bei dieser Veranstaltung?

Die »Gamescom« ist eine Messe für Videospiele und Gaming-Kultur. Es werden die neuesten Spiele und die neuste Hardware vorgestellt. Drumherum gibt es ein buntes Programm für die zumeist jungen Besucherinnen und Besucher – beispielsweise einen Kostümwettbewerb und ein Camp.

Ihre Organisation kritisiert seit jeher die Teilnahme der Bundeswehr an der Messe. Was werfen Sie der deutschen Armee vor?

Sie passt nicht auf eine Spielemesse und hat mit Gaming nichts zu tun. Die Bundeswehr ist ein fachfremder Aussteller, der die Technikbegeisterung und Offenheit junger Menschen ausnutzt, um sie für den ganz realen Dienst an der Waffe zu gewinnen. Dabei biedern sich die Olivgrünen dem bunten Publikum in diesem Jahr mit zielgruppengerechten Sprüchen an, wie »Singleplayer oder Kamerad« oder »Pay2...

Artikel-Länge: 4245 Zeichen

Dieser Beitrag gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €