Gegründet 1947 Mittwoch, 28. Oktober 2020, Nr. 252
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
22.08.2019 / Ansichten / Seite 8

Taktischer Schritt

Zum deutsch-sowjetischen Nichtangriffsvertrag. Gastkommentar

Sergej J. Netschajew

Im Vorfeld des 80. Jahrestags der Unterzeichnung des deutsch-sowjetischen Nichtangriffsvertrags vom 23. August 1939 finden sich im medialen Umfeld ambivalente Interpretationen und häufig direkte Verzerrungen des historischen Kontextes und der Konsequenzen dieses Dokuments. Insbesondere versucht man unbegründet, den Nichtangriffsvertrag als Ursache für den Zweiten Weltkrieg darzustellen. Von einigen Pseudohistorikern wird auch aktiv die These verbreitet, das nationalsozialistische Deutschland und die Sowjetunion seien für den Kriegsausbruch »im gleichen Maße verantwortlich«.

Es sei darauf hingewiesen, dass die Vereinbarung von 1939 für die Sowjetunion eine erzwungene war und taktischen Charakter hatte. Diese Einschätzung ergibt sich aus der Analyse der offiziellen Dokumente und der Schritte, die die europäischen Schlüsselakteure damals eingeleitet haben. Infolge einer zielgerichtete...

Artikel-Länge: 2772 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €