Gegründet 1947 Mittwoch, 5. August 2020, Nr. 181
Die junge Welt wird von 2346 GenossInnen herausgegeben
16.08.2019 / Sport / Seite 16

Ein ­Wörtchen mitreden

Am Freitag startet die deutsche Fußballbundesliga in die neue Saison

Rouven Ahl

Natürlich war es der FC Bayern, der die Schlagzeilen in der Sommerpause bestimmte. Vor allem die Transferpolitik des Rekordmeisters stand dabei im Mittelpunkt. Zwar verstärkten die Münchner ihren Kader für bislang insgesamt 118 Millionen Euro – mit Lucas Hernández und Benjamin Pavard wurde der Betrag aber vorwiegend in Defensivspieler investiert. Eine Verstärkung der Offensive ist weiterhin bitter nötig. Akuter Handlungsbedarf herrscht nach den Abgängen von Franck Ribery und Arjen Robben vornehmlich auf den Außenbahnen. Der Wunschspieler des FC Bayern, Leroy Sané, wird wohl aber vorerst nicht den Weg an die Säbener Straße finden.

Kommt Sané oder kommt er nicht? Diese Frage beschäftige über den Sommer fast alle Sportmedien in Deutschland. Auch Teile der sportlichen Führung gaben dabei kontinuierlich neue Wasserstandmeldungen zu einem möglichen Transfer ab. Das ging irgendwann nicht nur der Öffentlichkeit, sondern auch Manchester City, Sanés aktuellem Verei...

Artikel-Länge: 5151 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet auch das Protest-Abo: Drei Monate täglich die gedruckte Ausgabe kennenlernen für 62 €. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/protest-abo

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €