Schwarzer Kanal
Gegründet 1947 Sa. / So., 7. / 8. Dezember 2019, Nr. 285
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
14.08.2019 / Inland / Seite 5

Verdi-Forderungen an Karstadt-Kaufhof

Kommissionen fordern Rückkehr in Flächentarifvertrag. Konzern droht mit elfprozentiger Lohnsenkung

Im Streit über die Tarifbindung der Bezahlung der Beschäftigten beim neuen Warenhauskonzern Galeria Karstadt Kaufhof hat die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (Verdi) Bedingungen für die Aufnahme von Verhandlungen über einen Sanierungstarifvertrag gestellt. Die eigenständigen Tarifkommissionen von Karstadt Warenhaus, Galeria Kaufhof sowie von Karstadt Sports und Karstadt Feinkost haben sich am Dienstag mit der Gewerkschaft auf Forderungen geeinigt, um mit dem Unternehmen Verhandlungen aufzunehmen.

An erster Stelle steht dabei die Bedingung, dass das Unternehmen sich verbindlich zur Rückkehr in den existierenden Flächentarifvertrag bekennen muss. »Eine dauerhafte Absenkung nach Ablauf eines Sanierungstarifvertrags oder einen ›Warenhaus-Tarifvertrag‹ lehnen wir ab«, sagte Orhan Akman, Bundesfachgruppenleiter von Verdi im Einzelhandel. Die Beschäftigten haben aufgrund des Vertrags in den vergangenen Jahren auf Tariferhöhungen sowie auf Teile des Weihnacht...

Artikel-Länge: 3462 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €