Gegründet 1947 Dienstag, 26. Mai 2020, Nr. 121
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
10.08.2019 / Wochenendbeilage / Seite 1 (Beilage)

»Es geht darum, wahrlich revolutionär zu bleiben«

Ein Gespräch mit Geydis Fundora. Über neue Herausforderungen für die kubanische Gesellschaft und ihre Anstrengungen, Ungleichheiten zu überwinden

Frederic Schnatterer

Sie sind Soziologin an der Universität von Havanna und untersuchen dort den Themenkomplex Ungleichheiten. Welche Rolle spielt die Universität in der kubanischen Gesellschaft?

Ich arbeite vor allem zu den Themen Sozialpolitik und soziale Ungleichheiten, insbesondere zu Ungleichheiten aufgrund von Geschlecht, »Rasse«, Behinderung oder Alter. In Kuba orientiert sich die Universität an den Bedürfnissen der Gesellschaft, das heißt, es geht nicht nur darum, Wissen für die Institution zu generieren. Die historische Funktion der kubanischen Universität besteht darin, an dem teilzunehmen, was die kubanische Gesellschaft bewegt. Unsere Forschungsagenda entwickelt sich also daraus, was das politische und soziale Projekt Kubas benötigt.

Und was sind das zur Zeit für Themen?

Das sind viele. Besonders wichtig ist die Entwicklung des kleinen privaten Sektors. Hier greifen wir die Debatte über Klassenunterschiede wieder auf, allerdings unter einem anderen Blickwinkel: Wi...

Artikel-Länge: 16382 Zeichen

Dieser Beitrag gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €