Gegründet 1947 Donnerstag, 14. November 2019, Nr. 265
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
09.08.2019 / Inland / Seite 5

Krise trifft Arbeitsmarkt

Bundesagentur: Immer mehr Menschen verlieren ihren Job. Viele Erwerbslose werden aber nicht als solche erfasst

Susan Bonath

Die Wirtschaft kriselt. Entgegen allem Jubel der Bundesagentur für Arbeit (BA) über dennoch »anhaltende Hochstimmung« auf dem Arbeitsmarkt trifft der beginnende Abschwung immer mehr Beschäftigte. So sind die von der BA in den vergangenen zwölf Monaten verzeichneten Erwerbslosenzahlen einer neuen Statistik zufolge gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Das Onlineportal O-Ton Arbeitsmarkt, für das der Sozial- und Wirtschaftswissenschaftler Stefan Sell verantwortlich zeichnet, hat die Zahlen ausgewertet und zuerst darüber berichtet.

So zählte die Bundesagentur zwischen August 2018 und Juli 2019 insgesamt mehr als 2,61 Millionen neu registrierte Arbeitslosmeldungen. Das waren gut 19 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Damals hatten gut 2,2 Millionen Menschen nach einer Entlassung Leistungen beantragt. Noch konzentriert sich der Zuwachs laut BA vor allem auf das System der Arbeitslosenversicherung (SGB III), also das Arbeitslosengeld (ALG) I. Um diese Leistung, d...

Artikel-Länge: 4559 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €