Gegründet 1947 Sa. / So., 25. / 26. Januar 2020, Nr. 21
Die junge Welt wird von 2218 GenossInnen herausgegeben
08.08.2019 / Ausland / Seite 6

Gescheiterte Globalisierung

Aus chinesischer Sicht: Der »weiße Nationalismus« gedeiht auf der gescheiterten Anpassung der westlichen Länder

Yu Jincui

In immer mehr westlichen Ländern entwickeln sich die rassistischen Greueltaten weißer Extremisten zur wohl größten terroristischen Bedrohung. Es ist nicht übertrieben zu sagen, dass die terroristische Gewalt weißer Nationalisten zu einer globalen Gefahr geworden ist.

The Guardian berichtete am Sonntag nach einer tödlichen Schusswaffenattacke auf einen Walmart-Supermarkt in El Paso, Texas, dass in den vergangenen acht Jahren weltweit mehr als 175 Menschen bei mindestens 16 größeren Angriffen weißer Rassisten getötet wurden. Ziele dieser Angriffe waren muslimische Gläubige, People of Color sowie linke Politiker und Aktivisten in den USA, Großbritannien und anderen westlichen Ländern. Das Motiv vieler weißer Täter oder Verdächtiger war ein gesteigerter Hass auf Einwanderer und Geflüchtete.

Warum breitet sich der weiße Nationalismus weiter aus? Was steckt hinter der zunehmenden Feindseligkeit und Gewalt gegen diejenigen, die wegen ihrer Religion, Hautfarbe od...

Artikel-Länge: 4270 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €