Gegründet 1947 Mittwoch, 13. November 2019, Nr. 264
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
05.08.2019 / Ausland / Seite 2

»Globalisierung produziert Verlierer«

Rechtsruck, Armut, Brexit: Europa und EU stehen unter Druck – eine kubanische Perspektive auf den Kontinent. Ein Gespräch mit Santiago Pérez Benítez

André Scheer

Sie sind Vizedirektor des kubanischen Forschungszentrums für internationale Politik, CIPI. Worauf konzentriert sich Ihre Arbeit?

Ich leite ein Projekt, in dem wir uns um die Beziehungen der europäischen Länder mit den USA befassen und damit, welche Auswirkungen dies auf Lateinamerika und speziell auf Kuba hat. Mein eigener Schwerpunkt sind Russland und die Länder der ehemaligen Sowjetunion – für uns besteht Europa nicht nur aus der Europäischen Union, sondern umfasst sehr viel mehr.

Wie schätzen Sie aus kubanischer Sicht die gegenwärtigen Entwicklungen innerhalb der EU ein?

Als Linke haben wir die Globalisierung immer als ein neoliberales Projekt kritisiert und darauf hingewiesen, dass dieser Prozesses Verlierer produziert, etwa die Opfer der Anpassungsprogramme und des Sozialabbaus in Europa. Die gegenwärtigen Ereignisse bestätigen diese Analyse. Wir sehen inzwischen auch, dass es nicht nur unter den großen Volksschichten Verlierer gibt, sondern auch unt...

Artikel-Länge: 4259 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €