Gegründet 1947 Freitag, 3. April 2020, Nr. 80
Die junge Welt wird von 2267 GenossInnen herausgegeben
01.08.2019 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Ankaras Defizit schießt in die Höhe

Türkische Zentralbank senkt Zinsen und Inflation. Regierung plant Anhebung der Staatsschuldenquote

Efthymis Angeloudis

Recep Tayyip Erdogans Wunsch nach einer höheren Staatsverschuldung und einer Senkung der Zinssätze scheint sich endlich erfüllt zu haben. Die türkische Zentralbank senkte am Mittwoch ihre Inflationsprognose für dieses Jahr und signalisierte somit, dass die Regierung in Ankara bereit ist, weit über ihre Staatsschuldenquote und das geplante Haushaltsdefizit hinauszugehen, um den Einbruch der türkischen Wirtschaft aufzuhalten. Laut der Prognose soll die Inflation in diesem Jahr nicht mehr bei 14,6 Prozent sondern bei 13,9 Prozent liegen. Die Regierung soll in den Folgemonaten ebenfalls ein Gesetz zur Anhebung der Staatsschuldenquote verabschieden.

Der Nachrichtenagentur Bloomberg zufolge dürfte das Haushaltsdefizit der Türkei in diesem Jahr die angekündigten 1,8 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) übersteigen und 2,8 Prozent erreichen. Ankara versucht die Bin...

Artikel-Länge: 2706 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Jetzt drei Wochen gratis im Probeabo!