Gegründet 1947 Freitag, 29. Mai 2020, Nr. 124
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
30.07.2019 / Ausland / Seite 7

Für die Einheit der Linken

Hunderte Vertreter fortschrittlicher Parteien und Bewegungen trafen sich in Caracas. Forum von São Paulo will antiimperialistische Bewegung stärken

Volker Hermsdorf

Solidarität mit Venezuela, Kuba und Nicaragua war das zentrale Thema beim 25. Treffen des Forums von São Paulo, das am Sonntag in Caracas zu Ende ging. Das 1990 auf Initiative von Fidel Castro und Luiz Inácio Lula da Silva gegründete Bündnis gilt als bedeutendste Plattform der Linken auf dem amerikanischen Kontinent.

Kubas Präsident Miguel Díaz-Canel bekräftigte auf der Abschlussveranstaltung vor rund 750 Vertretern von mehr als 125 progressiven Organisationen und Parteien aus 70 Ländern, die Verteidigung Venezuelas sei »heute die wichtigste Aufgabe im antiimperialistischen Kampf«. Die Offensive des US-Imperialismus und der Oligarchie sei zu einer wachsenden Gefahr für die Region geworden. Er warnte die progressiven Kräfte Lateinamerikas davor, sich auseinanderdividieren zu lassen. Eine Spaltung würde in dieser Situation »die Möglichkeiten zum gemeinsamen Handeln schwächen und zu weiteren Rückschlägen für linke Parteien und soziale Bewegungen führen«, so ...

Artikel-Länge: 4139 Zeichen

Dieser Beitrag gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €