Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Dienstag, 27. September 2022, Nr. 225
Die junge Welt wird von 2651 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
23.07.2019 / Feuilleton / Seite 10

Anthroposophische Netzwerke

Helmut Höge

Der Gründer der Anthroposophie, Rudolf Steiner, hat mich schwer beeindruckt, weil er bereits Anfang der zwanziger Jahre Rinderwahnsinn und Bienensterben voraussagte, und zwar mit den richtigen Begründungen. Die von Steiner auf einem schlesischen Gutshof entwickelte »biologisch-dynamische Landwirtschaft« (mit dem Gütesiegel »Demeter«) hat sich inzwischen über viele Länder ausgebreitet. Der älteste Demeter-Betrieb, Hof Marienhöhe, befindet sich bei Bad Saarow. Daneben gibt es eine Vielzahl von anthroposophischen Bildungseinrichtungen (Waldorfschulen, Hochschulen, Kunst- und Musikschulen) sowie Krankenhäuser und sozialtherapeutische Einrichtungen.

Besonders interessant sind ehemalige Waldorfschüler. Eine Studie des kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen bescheinigt ihnen geringe Neigungen zu Fremdenfeindlichkeit und Rechtsextremismus. Allerdings sind die Waldorfschulen Bildungsanstalten der oberen Mittelschicht, da sie pro Kind durchschnittlich 2...

Artikel-Länge: 3917 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €