Gegründet 1947 Dienstag, 15. Oktober 2019, Nr. 239
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
16.07.2019 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Chinas Wirtschaftswachstum im 30-Jahre-Tief

Robuster Inlandskonsum konnte tiefgreifende Abkühlung verhindern

Chinas Wirtschaft ist im zweiten Quartal so wenig gewachsen wie seit fast drei Jahrzehnten nicht mehr. Angesichts des Handelsstreits mit den USA legte die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt um 6,2 Prozent zu, wie die Nationale Statistikbehörde (NBS) am Montag mitteilte. Damit bewegt sich China allerdings innerhalb des von der Führung in Beijing für dieses Jahr prognostizierten Wachstumskorridors. Im ersten Quartal war das Bruttoinlandsprodukt (BIP) um 6,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gewachsen. Für das Gesamtjahr hat die Regierung ein Wirtschaftswachstum zwischen 6,0 und 6,5 Prozent im Vergleich zu 2018 veranschlagt. Im vergangenen Jahr hatte China sein BIP um 6,6 Prozent gesteigert – das war der geringste Anstieg, seit die NBS zu Beginn des langen Aufwärtstrends Chinas 1992 mit der Aufzeichnung ihrer BIP-Daten begonnen hatte.

«Chinas Wirtschaft steckt in einer Abwärtsspirale», sagt Wirtschaftsprofessor Huang Weiping von der Volksuniversit...

Artikel-Länge: 3035 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €