Schwarzer Kanal
Gegründet 1947 Montag, 9. Dezember 2019, Nr. 286
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
15.07.2019 / Schwerpunkt / Seite 3

»Es geht um gleiche Rechte und Chancen für alle«

Die Abgeordneten von Kubas Nationalversammlung wollen jede Diskriminierung aus den Gesetzen verbannen. Gespräch mit Danhiz Diaz Pereira

André Scheer

Sie sind der drittjüngste Abgeordnete des kubanischen Parlaments. Wie ist es dazu gekommen, dass Sie in die Nationalversammlung gewählt wurden?

Die kubanische Nationalversammlung setzt sich aus zwei Ebenen zusammen. Die eine Hälfte besteht aus den Abgeordneten, die in ihrer jeweiligen Gemeinde gewählt wurden, während die übrigen von den Massenorganisationen unseres Landes vorgeschlagen werden. In meinem Fall hat mich der Studierendenverband meiner Universität für diese Aufgabe vorgeschlagen.

Wie ging es dann weiter? Haben Sie Wahlkampf gemacht?

In Kuba gibt es keinen Wahlkampf. Es ist per Gesetz verboten, Werbung für eine Person zu machen, damit sie in ein bestimmtes Amt gewählt wird. Nachdem wir vorgeschlagen worden waren, haben wir die Nachbarschaftsversammlungen und Firmen in den Bezirken besucht, um uns vorzustellen und mit den Menschen zu sprechen. In meinem Wahlkreis waren wir drei Kandidaten, einer war 50 Jahre alt und wir anderen beiden 23 Jahre. ...

Artikel-Länge: 8190 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €