Gegründet 1947 Montag, 14. Oktober 2019, Nr. 238
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
13.07.2019 / Wochenendbeilage / Seite 1 (Beilage)

»Der Osten wird vom Westen verwaltet und beherrscht«

Ein Gespräch mit Yana Milev. Über die kulturkoloniale Dominanz der BRD, die Mär von der »Wiedervereinigung« und die Ähnlichkeiten der DDR mit der Schweiz

Frank Schumann

Sie beschäftigten sich in der Schweiz, genauer an der Universität St. Gallen, wissenschaftlich mit dem gesellschaftlichen Prozess in Ostdeutschland. Wie kommt man ausgerechnet dort dazu?

Weil die Schweizer weiter schauen und damit in dieser Hinsicht strategisch klüger sind als Personen in deutschen Institutionen. Was im Osten Deutschlands passierte und noch immer geschieht, ermöglicht Rückschlüsse auf Entwicklungen in den neoliberalen Gesellschaften weltweit. Auch auf die in der Schweiz. Da will man gegensteuern. Indem wir also die Ursachen der – in der Soziologie als »Entkopplung« bezeichneten – Ausgrenzung, Unterdrückung und Bevormundung großer Teile der Bevölkerung erforschen, suchen wir nach gesellschaftlichen Modellen für die Zukunft.

Sagen Sie jetzt nicht, die Schweizer wollen die DDR wieder zum Leben erwecken …

Das ist nicht die Frage. Nach meiner Erfahrung ähneln sich die Gesellschaften in Japan – ich habe dort über zwei Jahre gelebt –, in der Sch...

Artikel-Länge: 16744 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €