Gegründet 1947 Mittwoch, 20. November 2019, Nr. 270
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
12.07.2019 / Inland / Seite 8

»Das Geld fürs Militär fehlt für die Schaffung neuer Kitas«

Fußballturnier in Berlin soll Zeichen gegen Aufrüstung setzen und Friedensgedanken des Sports wiederbeleben. Gespräch mit Lucas Wirl

Oliver Rast

Mit dem Fußballfriedensturnier vom 19. bis 21. Juli in Berlin wollen Sie die Initiative »Abrüsten statt aufrüsten« unterstützen. Was ist das für eine Kampagne?

»Abrüsten statt aufrüsten« richtet sich gegen das Zwei-Prozent-Ziel der NATO für ihre Mitgliedsstaaten. Wir wissen: Militär löst keine Probleme. Deshalb fordert die Kampagne den Aufbau gegenseitigen Vertrauens, die Schaffung sozialer Sicherheit und Perspektiven für Entwicklung sowie eine Entspannungspolitik, auch mit Russland. Wir müssen abrüsten, statt auf Konfrontation und Aufrüstung zu setzen. Der Aufruf wurde bisher 150.000mal unterzeichnet.

Wer organisiert das Fußballturnier?

Der Allgemeinen Sportverein Berlin e. V. und die Kampagne »Abrüsten statt aufrüsten«. Ich freue mich sehr, dass wir diese Veranstaltung mit den Vereinsverantwortlichen auf die Beine gestellt haben. Dies zeigt, dass friedenspolitische Positionen und Forderungen auf einen breiten gesellschaftlichen Konsens treffen.

Warum is...

Artikel-Länge: 4053 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €