Gegründet 1947 Mittwoch, 16. Oktober 2019, Nr. 240
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
08.07.2019 / Feuilleton / Seite 11

Kaputtgespielt

Tagebuch eines deutschen Griechen. 6. Juli 2019

Asteris Kutulas

Athen ist ruhig, seltsam still. Null Wahlkampfstimmung. Ich habe das Gefühl, wenn nicht auf den Fernsehbildschirmen in Restaurants oder Kafenions die diversen Politikerköpfe auftauchen würden und wenn es nicht ein paar zentrale Veranstaltungen der Parteien gäbe, würde man vom Wahlkampf gar nichts merken.

Mein alter Freund Dionissis meint desillusioniert: »Es geht bei diesen Wahlen um nichts, glaub mir.« Ich nehme einen Schluck griechischen Kaffee »me oligin« und erwidere: »Tsipras hat gestern gesagt, es geht um unser Leben.« Dionissis schüttelt den Kopf: »Alles Floskeln. Kuck sie dir an, diese traurigen, machtgeilen Gestalten: Kyriakos Mitsotakis von der Neuen Demokratie, Alexis Tsipras von Syriza, Fofi Gennimata von der Ex-Pasok-Bewegung Kinal, Nikos Koutsoumbas von den Kommunisten. Und dazwischen auch noch der gescheiterte Exfinanzminister Yanis Varoufakis mit seiner neuen Partei »Mera 25« (Diem 25, jW) – irgendwie alles ›greise‹ Politiker von gestern. ...

Artikel-Länge: 3355 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €