Gegründet 1947 Mittwoch, 16. Oktober 2019, Nr. 240
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
04.07.2019 / Medien / Seite 15

Rundfunkbeitrag bringt acht Milliarden

Mehr Wohnungen – mehr Geld für ARD und Co. – trotz drei Millionen »Befreiter«

Die Beitragseinnahmen zur Finanzierung der öffentlich-rechtlichen Sender sind im vergangenen Jahr leicht gestiegen. Der »Beitragsservice« von ARD, ZDF und Deutschlandradio – Nachfolger der Gebühreneinzugszentrale GEZ – kassierte 2018 von den Bürgern Rundfunkbeiträge in Höhe von acht Milliarden Euro. Damit seien die lustigerweise »Erträge« genannten eingezogenen steuerähnlichen Gebühren erstmals seit 2014 wieder gestiegen, teilte der Service am Dienstag in Köln mit. Insgesamt 7,858 Milliarden Euro flossen davon an ARD, ZDF und Deutschlandradio, 151 Millionen Euro erhielten die Landesmedienanstalten.

2017 lagen die Einnahmen aus dem Rundfunkbeitrag bei 7,974 Milliarden Euro. Der Rundfunkbeitrag ist bis 2020 auf 17,50 Euro pro Haushalt im...

Artikel-Länge: 2327 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €