Gegründet 1947 Donnerstag, 17. Oktober 2019, Nr. 241
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
04.07.2019 / Feuilleton / Seite 11

Marxismus und Eiertanz

Vorstellung der historisch-kritischen Neuausgabe von Lenins »Staat und Revolution« in der jW-Ladengalerie

Matthias István Köhler

Am Anfang des Abends stand die Diagnose, dass die Linke – als Bewegung und Partei – sich in »Konfusion und Zerfall« befinde. Diese Worte des verstorbenen marxistischen Denkers Domenico Losurdo zitierte der frühere Mitwirkende an der Marx-Engels-Gesamtausgabe und Mitglied der Linkspartei Sachsen, Volker Külow. Auch um dem entgegenzuwirken, habe man gemeinsam mit dem Historiker Wladislaw Hedeler und dem Editionsphilologen Manfred Neuhaus den zweiten Band der historisch-kritischen Neuausgabe wichtiger Lenin-Werke im Verlag 8. Mai besorgt: »Staat und Revolution«, verfasst von W. I. Lenin im August und September 1917 im Exil.

Am Dienstag abend stellten Külow und Hedeler in der jW-Ladengalerie vor, welche Methoden und Absichten sie bei der Neuausgabe dieses Klassikers des wissenschaftlichen Sozialismus geleitet haben, in dem Lenin nicht nur eine Zusammenfassung der staatstheoretischen Überlegungen von Karl Marx und Friedrich Engels lieferte, sondern sich auch d...

Artikel-Länge: 4861 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €