Gegründet 1947 Mittwoch, 14. April 2021, Nr. 86
Die junge Welt wird von 2500 GenossInnen herausgegeben
04.07.2019 / Inland / Seite 8

»Ich will junge Menschen sensibilisieren«

Bei Werkschau stellen Berliner Studierende den Arbeitersportler und Kommunisten Werner Seelenbinder vor. Gespräch mit Oliver Rump

Oliver Rast

Am Freitag und Sonnabend findet an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin, HTW, zum wiederholten Mal eine Werkschau von studentischen Projekten und Arbeiten statt. Seit wann wirken Sie dort mit?

Ich bin seit elf Jahren dabei. Seitdem versuche ich mit meinen Kollegen, unsere Studiengänge Museumskunde und Museumsmanagement über die Werkschau sichtbar zu machen. Wir wollen zeigen, dass wir nicht nur ein Übungsbetrieb sind, sondern dass wir praxisbezogen öffentliche Projekte organisieren können.

Studierende präsentieren unter Ihrer Anleitung ein Projekt mit dem Titel »Werner Seelenbinder. Ringer – Kommunist – Staatsfeind«. Wie kam es dazu, einen kommunistischen Arbeitersportler im Rahmen der HTW-Werkschau in den Fokus zu rücken?

Das Projekt hat viel mit meiner Biographie und meinem linken politischen Verständnis zu tun. Es ist nicht unumstritten, das stimmt wohl, aber nicht seitens der Hochschulleitung oder Kollegenschaft. Vielmehr kam, wie auch bei...

Artikel-Länge: 3959 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €