Gegründet 1947 Donnerstag, 3. Dezember 2020, Nr. 283
Die junge Welt wird von 2453 GenossInnen herausgegeben
28.06.2019 / Inland / Seite 5

Äcker wie Gebrauchtwagen

Investoren spekulieren mit landwirtschaftlichen Flächen. Bauerntag für mehr Gentechnik

Bernd Müller

In Schkeuditz bei Leipzig haben sich Politiker und Vertreter des Agrarbusiness in den vergangenen beiden Tagen ein Stelldichein gegeben. Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) sprach sich am Donnerstag auf dem »Deutschen Bauerntag« dafür aus, dass die Landwirte weiterhin Millionen Euro an Zuwendungen des Staates erhalten.

Joachim Rukwied, Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), wollte es am Mittwoch nicht dabei belassen. Um sich gegen den Klimawandel zu wappnen, müssten Gesetze geändert werden. Im Blick hatte er dabei die Gentechnik. Pflanzen müssten schließlich sowohl mit Trockenheit als auch mit Nässe umgehen können. Rückendeckung bekam er von Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU), die der Forderung zustimmte und sagte, man brauche neue Züchtungen.

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) erklärte, die Äußerungen von Rukwied und Klöckner seien sowohl im Hinblick auf die Umwelt als auch die Bauern fahrläss...

Artikel-Länge: 3991 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €