Gegründet 1947 Sa. / So., 18. / 19. Januar 2020, Nr. 15
Die junge Welt wird von 2218 GenossInnen herausgegeben
27.06.2019 / Ausland / Seite 6

Trumps Gehilfen

US-Abschottungspolitik fordert weitere Todesopfer. Kritik an Mexikos Umgang mit Migranten wird lauter

Frederic Schnatterer

Nachdem die Kritik an den Zuständen in den Lagern für minderjährige Migranten an der US-Südgrenze immer lauter wurde, hat der kommissarische Chef der US-Zoll- und Grenzschutzbehörde CBP, John Sanders, seinen Rücktritt angekündigt. In einem Schreiben, aus dem am Dienstag (Ortszeit) mehrere US-Medien zitierten, erklärte er, sein Amt am 5. Juli abgeben zu wollen. Sanders, der den Posten erst im April angetreten hatte, scheidet somit nach nur zwei Monaten aus. In ihrer Dienstagsausgabe berichtete die Washington Post, dass der Nachfolger schon feststehe. So wolle US-Präsident Donald Trump den bisherigen Leiter der Einwanderungsbehörde ICE Mark Morgan zum neuen CBP-Chef ernennen.

Gründe für seinen Rücktritt nannte Sanders in dem Brief an seine Mitarbeiter nicht. Zuletzt war seine Behörde jedoch zunehmend unter Druck geraten. Auslöser dafür waren Berichte von Ärzten und Anwälten, die vergangene Woche Zutritt zu mehreren Lagern für minderjährige Migranten eingekl...

Artikel-Länge: 4362 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €