Gegründet 1947 Freitag, 18. Oktober 2019, Nr. 242
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
20.06.2019 / Feuilleton / Seite 11

Massenflucht aus dem Kosovo

Chronik eines Überfalls (Teil 40), 20.6.1999: NATO-Sprecher Jamie Shea vergleicht den Krieg mit einem Fußballspiel

Rüdiger Göbel

Es waren SPD und Grüne, die deutsche Soldaten vor 20 Jahren in den ersten Angriffskrieg seit 1945 schickten. jW erinnert in einem Tagebuch an Verantwortliche und Kriegsgegner in jener Zeitenwende. (jW)

Der Exodus der Serben aus dem Kosovo dauert an. Vergeblich fordert die jugoslawische Regierung die NATO-geführten KFOR-Truppen auf, ihren vertraglichen Verpflichtungen nachzukommen, die serbische Bevölkerung vor Angriffen zu schützen und gegen das Wüten der UCK-Banden vorzugehen. Seit Beginn des jugoslawischen Truppenabzugs und Einmarschs der NATO-Soldaten in Begleitung kosovo-albanischer Gewaltseparatisten haben etwa 50.000 Serben die Provinz verlassen.

***

KFOR-Truppen blockieren die Zufahrt zum Kloster Decani mit Panzern, um Massaker zu verhindern. Im serbisch-orthodoxen Kloster Devic, das im unmittelbaren Verantwortungsbereich der Bundeswehr liegt, sind zuvor Mönche und Nonnen überfallen und misshandelt worden. Im Dorf Sofajlija wird ein serbisches Ehep...

Artikel-Länge: 3204 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €