Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. September 2019, Nr. 220
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
17.06.2019 / Ausland / Seite 6

Kampf um das Augenlicht

Eine Würdigung der Ärztin Patricia Bath

Mumia Abu-Jamal

Der Name Patricia Bath ist bestimmt vielen nicht geläufig. So ging es mir selbst bis vor wenigen Tagen, als mir ein Mitgefangener einige Nachrufe verschiedener Zeitungen zu lesen gab. Was dort über das außergewöhnliche Leben und Werk dieser Ärztin geschrieben stand, bewegte mich sehr. Ihren Doktor der Medizin hatte sie an der privaten Howard University (HU) in Washington, D. C., erworben, einer der historischen schwarzen Universitäten der USA. Danach absolvierte sie ihre praktische Ausbildung am Harlem Hospital Center in dem schwarzen Stadtteil von New York City, in dem sie 1942 geboren worden war.

Weil sie dort feststellte, dass Schwarze in den USA doppelt so häufig erblinden – aufgrund von Glaukom sogar achtmal so häufig –, es jedoch in Harlem dafür keine speziellen Fachärzte gab, begründete sie 1976 das »Amerikanische Institut zur Erblindungsprävention« und erklärte den Erhalt des Sehvermögens zu einem der grundlegenden Menschenrechte. Sie wurde damit ...

Artikel-Länge: 4062 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €