Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. September 2019, Nr. 220
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
15.06.2019 / Leserbriefe / Seite 14

Aus Leserbriefen an die Redaktion

Verpasste Chancen

Zu jW vom 23.5.: »Die idealisierte Verfassung«

Nicht nur mit Blick auf ihre Entstehung war die Verfassung der DDR dem westdeutschen Grundgesetz überlegen. Das GG wurde als vorläufige Verfassung am 8. Mai 1948 vom Parlamentarischen Rat beschlossen, dessen Präsident Konrad Adenauer war. Am 23. Mai 1949 wurde es unterzeichnet, und damit wurde der Separatstaat BRD gegründet. In Ostdeutschland fand 1948 eine Verfassungsdebatte statt, bei der die Einheit Deutschlands und ein gerechter Friedensvertrag gefordert wurden. Diese Vorschläge hatten auch die westlichen Landesregierungen erhalten. In Bonn wurde jedoch unter den Abgeordneten sämtlicher Parteien – mit Ausnahme der KPD – die Volkskongressbewegung als »demokratisch illegitimes Instrument sowjetischer Macht« abgelehnt. Damit war der Gedanke eines gemeinsamen Verfassungsentwurfs gescheitert. Während das GG von der Bevölkerung weder je diskutiert, geschweige denn beschlossen wurde, war die Be...

Artikel-Länge: 6042 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €