Gegründet 1947 Mittwoch, 16. Oktober 2019, Nr. 240
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
15.06.2019 / Ausland / Seite 6

Umbau in schwierigen Zeiten

Chiles rechter Präsident besetzt Ministerposten neu. Unmut über Regierungspolitik steigt

Frederic Schnatterer

Sebastián Piñera versucht das Ruder herumzureißen. Inmitten sinkender Umfragewerte, sozialer Mobilisierungen und einer schwächelnden Wirtschaft hat der rechte Präsident Chiles sein Kabinett umgebaut. Ganze sechs Regierungsmitglieder mussten am Donnerstag (Ortszeit) ihren Hut nehmen. Unter ihnen der Verteidigungs-, Wirtschafts-, Gesundheits- sowie der Minister für soziale Entwicklung.

Die in der Kritik stehende Bildungsministerin Marcela Cubillos sowie Innenminister Andrés Chadwick dürfen ihr Amt – zumindest vorerst – behalten. Die zweite Umbildung in 15 Monaten Amtszeit brachte vor allem alte Bekannte zurück in die vorderste Reihe. Drei der sechs neuen Kabinettsmitglieder hatten schon während Piñeras erster Regierung von 2010 bis 2014 Posten inne.

Ebenso am Donnerstag veröffentlichte das »Zentrum für öffentliche Studien« (CEP) die Ergebnisse einer Umfrage zur Stimmung im Land. Die daraus hervorgehenden Zahlen sprechen für sich: In den Monaten April bis Ju...

Artikel-Länge: 3371 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €